Zeit für mehr Achtsamkeit

Aktualisiert: 11. Nov 2020

Nehmen Sie sich Zeit für sich, um in ihrem Leben achtsamer zu werden. Achtsamkeit stärkt unsere mentale Kraft. Sie ist ein Motor für unser Wirken.



Was bedeutet Achtsamkeit? Wie kann mir Achtsamkeit in meinem Leben helfen?


Im Alltag verlieren wir uns nur allzu oft. Wir verlieren uns an die Anforderungen im Job, unsere Erledigungen, an die Erwartungen anderer. Dabei vergessen wir auf etwas Wesentliches, etwas Essentielles: auf UNS.


Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." Pearl S. Buck

Achtsam zu sein bedeutet, die Dinge wahrzunehmen - und zwar so, wie sie sind, ohne sie zu werten. Leben Sie im Hier und Jetzt, nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Genießen Sie den Augenblick und nehmen Sie wahr, was Sie spüren, denken und fühlen. Wann waren Sie das letzte Mal für nur wenige Augenblicke achtsam? Wann haben Sie das letzte Mal einfach nur wahrgenommen, gespürt was rund um Sie passiert?


Achtsamkeit üben


Mit einfachen Übungungen lässt sich Achtsamkeit üben - sie lässt sich sozusagen schulen. Je öfter Sie diese Übungen machen, desto mehr Achtsamkeit werden Sie spüren. Es gibt unzählige Methoden, 3 davon halte ich zu Beginn für äußerst wirksam:


Bewusst atmen


Nehmen Sie eine bequeme Sitzposition ein, schließen Sie die Augen und spüren Sie ihren Atem. Nehmen Sie 10 tiefe Atemzüge. Ein- und wieder ausatmen - ganz bewusst. Spüren Sie, wie der Atem durch Ihre Nase in den Körper und ihre Lunge fließt. Spüren Sie weiter, wie der Atem die Lunge und ihren Körper wieder verlässt.


Gefühle zulassen


Zugegeben, diese Übung ist schon etwas schwieriger, jedoch enorm wichtig, um uns in Achtsamkeit zu üben. Wir sind getrieben durch eine Fülle von Gefühlen und Gedanken, die uns durch den Tag begleiten. Versuchen Sie an einem Tag Ihre Gefühle bewusst wahrzunehmen. Von Glück bis Wut kann die ganze Palette abgespielt werden. Sollte ein starkes Gefühl aufkommen, sagen Sie sich "oh, jetzt spüre ich..." Damit schulen Sie Ihre Wahrnehmung.


Dankbarkeit üben


Schreiben Sie am Abend 3 Dinge auf, für die Sie an diesem Tag dankbar sind. Es müssen keine großen Dinge sein, auch Kleinigkeiten haben das selbe Gewicht. Vom freundlichen "Hallo" eines Kollegen bishin zur Dankbarkeit für Ihre Gesundheit - alles zählt. Sehen Sie sich die Liste danach bewusst an und seien Sie nochmal richtig dankbar.


Diese kleinen Übungen für mehr Achtsamkeit lassen sich ohne Mühe in den Alltag integrieren. Sie führen uns Schritt für Schritt zu mehr Achtsamkeit, zu bewussterem Leben und hin zu mentaler Stärke. Viel Spaß beim Üben!

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen