Positiv denken in Corona-Zeiten?

In Zeiten von Corona positiv zu bleiben fällt uns wohl allen mittlerweile schwer. Dennoch hat unser Blick in die Zukunft, sowie die damit verbundene Einstellung, Auswirkung auf unser Hier und Jetzt.



Planen Sie Ihren Tag


Struktur ist gerade in Zeiten wie diesen wichtig. Homeoffice oder gar arbeitslos zu sein kann sich enorm aufs Gemüt und damit auf unsere Motivation schlagen. Gerade deswegen ist es wichtig, dass Sie sich Dinge vornehmen. Schreiben Sie die wichtigsten Erledigungen des Tages auf und arbeiten Sie diese ab. Dabei nicht vergessen: tun Sie sich auch was Gutes – gönnen Sie sich etwas. Die kleinen Freuden des Tages bringen uns leichter durch diese Zeit.


Positiv nach vorne schauen


Wenn Sie an die Zukunft denken, denken sie positiv. Es ist besser gar nicht daran zu denken als negativ. Denn das „Wie“ wirkt sich auf unsere Gegenwart aus. Wenn Sie also schlecht oder negativ über die Zukunft denken, beeinflusst Sie das auch im Jetzt. Versuchen Sie also der Zukunft was Positives abzugewinnen – ein Ende von Corona ist schließlich in Sicht (laut den meisten Prognosen).


Was wir als Fokus wählen, wird Teil unseres Lebens, der Rest fällt weg." Prof. Sonja Lyubomirsky

Nachrichten ausblenden


Sich zu informieren ist gut und wichtig, jedoch müssen Sie sich nicht täglich stundenlang mit News über Corona beschäftigen und diese lesen. Blenden Sie Nachrichten doch mal bewusst aus – lesen Sie ein gutes Buch oder Zeitschriften mit Belanglosigkeiten oder über schönen Dingen des Lebens.


Emotionen annehmen


Die Situation ist derzeit extrem und verlangt uns eine Menge ab. Sorgen sind berechtigt und Sie dürfen Sie auch zulassen. Lassen Sie sich mit Aussagen wie „keine Panik“ oder „beruhige Dich“ nicht Ihre Gefühle verbieten – sie sind eine natürliche Reaktion auf solche Extremsituationen. Werden Sie sich Ihrer Gedanken und Emotionen bewusst, lassen Sie sie aber auch los. Holen Sie sich runter, wie man so schön sagt. Atemübungen, Achtsamkeitsübungen oder auch eine Yoga-Session können dabei Wunder wirken. So bringen Sie Ihr Stresslevel auf ein natürliches Maß.


Pflegen Sie soziale Kontakte


Sparen Sie Facebook, Twitter und Instagram aus und pflegen Sie reale Kontakte. Auch während der Corona-Beschränkungen sind soziale Kontakte wichtig. Sollen Sie sich nicht persönlich treffen können, nutzen Sie Videocalls und Videochats. Ein gutes Gespräch mit vertrauten Personen ist wichtig um über die aktuelle Situation zu reflektieren und um mentale Kraft zu schöpfen. Sprechen Sie bewusst auch mal nicht über Corona, sondern über Dinge die Ihnen Freude bereiten. Ein gutes, klärendes oder beruhigendes Gespräch mit Menschen, die man lieb hat, wirkt mentale Wunder.


Gerade jetzt ist es wichtig, dass wir auf unsere mentale Gesundheit achten. Neue Ziele setzen, diese fokussieren und auch erreichen zu wollen ist wichtig für unseren Selbstwert.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen