So halten Sie Ihre Neujahrsvorsätze ein

Morgen, ja morgen fang ich ein neues Leben an! Ab morgen wird alles anders! Diese und ähnliche Sätze ploppen bei uns, je näher der Jahreswechsel rückt, immer wieder auf. Wir wollen uns erneuern, neu ausrichten, richtig durchstarten... Doch so schnell diese Vorsätze gefasst wurden, sind sie auch wieder weg. Nachfolgend ein paar Tipps, wie es mit den Jahresvorsätzen diesmal wirklich klappen könnte.


Planen Sie Ihr Vorhaben

Vorsätze wie zu Rauchen aufhören, Sport zu treiben oder gesünder leben zu wollen sind die Klassiker unter den Neujahrsvorsätzen – und dabei scheitern auch die meisten von uns. Warum? Weil wir diese Vorsätze aus einer Laune heraus fassen, kurz vor dem Jahreswechsel. Planung ist hier wichtig. Strukturieren Sie Ihr Vorhaben und setzen Sie auch bewusst einen Anfangspunkt, also einen Zeitpunkt, an dem Sie starten. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit sich zu überlegen, wann Sie loslegen. Wenn Sie erst im März oder April starten – völlig egal. Das Jahr ist noch lang und mit einem profunden Plan klappt es viel besser.


Ihre Vorhaben positiv formulieren


Unser Gehirn hat es lieber, wenn wir uns Dinge erlauben, anstatt uns etwas zu verbieten. Ihre Vorsätze beginnen mit der richtigen Formulierung. Lösungen statt Vermeidungen sind der Schlüssel, also wie sie Ihr Vorhaben formulieren. „Ich gehe mehr laufen“ statt „Ich darf nicht so faul sein“ oder „Ich esse gesünder“ statt „Ich darf nicht soviel essen“.

Ebenfalls kommt es darauf an, sich innerlich richtig zu polen. Wenn Sie zu sich sagen: "ich müsste" oder "ich sollte" 10 Kilo abnehmen, ist dies vermutlich eine Einstellung, an der sie scheitern werden, weil Sie hier bereits implizieren: ich sollte, müsste, aber wirklich wollen tu ich nicht. Besser wäre: Ich nehme 10 Kilo ab! Das ist ein konkreter Beschluss.


„Motivation bringt Dich in Gang. Gewohnheit hält Dich in Schwung.“ Jim Rohn

Ihre Ziele visualisieren


Es hilft bereits sich zu entspannen, die Augen zu schließen und sich das Ziel bzw. auch den Weg dahin vorzustellen. Das Gehirn spielt dann bereits alles durch, was Sie erwartet.


Eine weitere Möglichkeit ist ein sogenanntes Visionboard, wie Sie es vermutlich aus der Schule kennen – einen großen Bogen Papier nehmen, und darauf alles aufkleben, was Sie erreichen wollen – zu einem bestimmten Thema: also wenn Sie sagen: ich will 10 Kilo abnehmen, dann kleben Sie Bilder davon auf, wen Sie als Vorbild haben, wie sie abnehmen wollen, Bilder von sportlichen Betätigungen und/oder gesundem Essen... es ist völlig Ihnen überlassen, was Sie anspornt.

Veranschaulichen Sie ihr Ziel mit einem Visionboard – sehen Sie es sich bewusst jeden Tag mehrmals an – dann verinnerlichen Sie ihr Ziel besser und erreichen es wesentlich leichter.


Erzählen Sie davon


Erzählen Sie Freunden und Familie von ihrem Vorhaben. Wenn Sie es nämlich einmal ausgesprochen haben fällt es wesentlich schwerer, das Vorhaben wieder zu begraben, da wir uns Fehler und Scheitern nicht so gern eingestehen. Das ist grundsätzlich keine so gute Eigenschaft des Menschen, in diesem Fall können wir uns das aber zu Nutze machen.


„In einem Jahr wirst Du Dir wünschen, Du hättest heute angefangen.“ Karen Lamb

Erst nach vielen Wiederholungen wird ein neues Verhalten zur Gewohnheit. Daher ist auch bei Neujahrsvorsätzen Durchhaltevermögen gefragt:


Durchbeissen


Um eine neue Gewohnheit zu verinnerlichen braucht es Wiederholungen. Wenn Sie 1x gesünder essen, werden Sie nicht abnehmen, wenn Sie einmal laufen gehen, werde Sie nicht zum Läufer. Beständigkeit und Durchhaltevermögen sind gefragt. Wenn Sie ihr neues Vorhaben rund 1 Monat durchhalten und verinnerlichen, dann wird’s zur Gewohnheit.


Mit mentalem Training kann man die Neujahrsvorsätze noch besser umsetzen - auch mit individuellen Plänen, zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse.


Halten Sie durch, setzen Sie Ihre Vorsätze um - Prosit 2021!






51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen