Mental stark im Homeoffice

Zuerst wurde es uns aufgezwungen, mittlerweile ist von zuhause arbeiten en vogue geworden. Auch wenn wir das Homeoffice lieben (oder uns zumindest daran gewöhnt haben), fehlt es oft an der nötigen Motivation die Arbeit zu erledigen. Mit diesen Tipps sollte es etwas besser klappen:


Feste Arbeitszeiten


Auch im Homeoffice ist es wichtig an Strukturen festzuhalten. Stellen Sie sich, auch wenn Sie von zu Hause ausarbeiten, den Wecker. Legen Sie außerdem die Zeiten für den Arbeitsbeginn wie auch für den Feierabend fest – ebenso für Pausen dazwischen und ihr Mittagessen. Planen Sie Ihren Tag durch, ebenso als wären sie vor Ort in der Arbeit.


Pausen machen


Zwischendurch mal abschalten und das Gehirn entlasten ist wichtig. Machen Sie regelmässig Pausen und gehen Sie wenn möglich auch an die frische Luft. Noch besser wäre Sonne zu tanken, wenn sie scheint – sie versorgt uns mit wichtigem Vitamin D. Aber schon ein kleiner Spaziergang um den Block reichert unser Blut mit Sauerstoff an und lässt und dann wieder energiegeladen weiterarbeiten.


Kontakt zu den Kollegen


Halten Sie den Kontakt zu Ihren Arbeitskollegen. Beschränken Sie diesen nicht nur auf Mailkontakt und Whatsapp-Nachrichten. Telefonieren Sie zwischendurch auch mal mit Ihren Kollegen, einfach nur um sich auszutauschen und gegenseitig wieder mal die Stimme zu hören. Das macht es definitiv besser, um uns im Homeoffice nicht einsam zu fühlen.

Arbeite nie für dein Gehalt. Arbeite für deine Vision.


„Arbeite nie für Dein Gehalt. Arbeite für Deine Vision.“ Wadim Korsch

Trennung von Arbeit und Privatem


Ziehen Sie eine klare Linie zwischen Ihrem Arbeitsplatz und Ihrem Privatbereich. Nehmen Sie den Laptop nicht mit auf die Couch, telefonieren Sie nicht beruflich in der Küche usw. Eine klare Trennung zwischen dem Arbeitsbereich und dem Privaten ist wichtig, damit die Grenzen nicht verschwimmen und Sie sich besser abgrenzen können. Wenn Sie keinen extra Raum zur Verfügung haben reicht auch eine eigene Ecke, die sie für die Arbeit einrichten.


Arbeitskleidung anziehen


Arbeiten Sie, auch wenn Sie daheimbleiben, nicht in Jogginghose und Schlabbershirt. Kleiden Sie sich fürs Homeoffice so, als würden Sie sich auf den Weg zur Arbeit machen. Somit stellen Sie sich nämlich mental auf Arbeit ein, sind motivierter und fokussiert auf Arbeit. Ansonsten könnte es passieren, dass Sie mental noch „auf der Couch“ hängen bleiben und dann wird es schwierig sich zu motivieren.


Strukturieren ist das Um und Auf - sowie die räumliche Trennung zum Privatleben. Mit diesen Tipps kommen Sie besser durch die Zeit des Homeoffice.


42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen